Die Arbeit mit dem Systembrett

 

Systemaufstellungen innerhalb der systemischen Beratung,

dienen als Instrument um Verstrickungen sichtbar zu machen.

Festgefahrene Beziehungen auflockern - den Blickwinkel auf das Problem verändern - und neue Sichtweisen zulassen.

"Wer ein Problem lösen will, muss sich vom Problem lösen"

 

 

Die Aufstellungsarbeit ist eine Methode, um gemeinsam mit dem Ratsuchenden, Hypothesen über Zusammenhänge zu entwickeln und nach Lösungsbildern zu suchen.

Geeignet für schwierige Lebensfragen und zur Konfliktbewältigung.

Wenn Sie herausfinden möchten, warum es einfach nicht gelingt, ungewollte Verhaltensmuster abzulegen, oder wenn sich gewisse Persönlichkeitsanteile immer wieder in den Vordergrund drängen.

Die "Aufstellung" kann virtuell in Ihren Gedanken passieren, oder innerhalb des Beratungsgesprächs mit Hilfe von Bodenankern oder Figuren auf dem Systembrett.

Das innere Erleben wird sichtbar gemacht und somit ins Bewusstsein gebracht.

 

Wie reagieren wir innerhalb einer Aufstellung? Unser Körper signalisiert und agiert für uns. Wir beginnen wahrzunehmen und zu spüren, was uns berührt. Der Kopf, das Wissen mit all seinen Erklärungen wird zunächst zurückgedrängt. Das körperliche Erinnern, woher kenne ich dieses Gefühl und was verbinde ich damit?

Die Aufstellungsarbeit im Einzelsetting ist sehr nachhaltig und intim.

Das genetische Erinnern, sind Erlebnisse und Ereignisse welche wir gar nicht selbst erlebt haben, sondern unsere Vorfahren. Wir tragen es weiter oder wir durchbrechen das Muster!

 

Auf Wunsch können Stellvertreter zum Einsatz kommen, hierbei handelt es sich um Personen, welche wir gar nicht kennen müssen. "Intuitive Kommunikation"- das Geheimnis der Spiegelneuronen. - Warum ich annähernd fühle, was du fühlst. Dieses intuitive Verstehen dessen, was den anderen bewegt, wirkt sich sicherlich unterstützend bei Systemaufstellungen aus.

Schauen Sie auch nach dem Termin für die nächste Gruppe, "Aufstellung mit Vertretern".

System Familie: Die Wurzeln unseres Lebens führen zur Ursprungsfamilie zurück. Dazu zählen unsere Eltern und deren Geschwister. Ebenfalls zu diesem System zählen die  Großeltern und deren Geschwister.

Mit Gegenwartsfamilie ist das aktuelle System umschrieben, ein Paar und seine Kinder.

Beide Systeme können nach außen klare Grenzen aufzeigen und sind doch in einander verstrickt. Verhaltensmuster werden übernommen und weitergegeben. Unsere Genetik nährt uns mit Informationen und Erlebnissen, die wir gar nicht selbst erlebt haben müssen. Doch diese Verstrickungen beeinflussen unser Handeln, Denken und Fühlen. Deshalb sprechen wir gerne von Familienaufstellungen.